Rund um Trier

Schon die Römer schätzten das milde Klima des Moseltals, als sie vor mehr als 2000 Jahren an dieser Stelle "Augusta Treverorum" gründeten. Heute ist die Stadt Verwaltungs- und Einkaufszentrum der Region sowie Universitätsstadt.

Trier - Porta NigraTrier - Porta NigraAus aller Welt kommen die Touristen nach Trier um unter anderem deren römisches Erbe zu bestaunen. Imposant ist z.B. das ehemalige Nordtor der Stadt, die Porta Nigra, mit ihren rußgeschwärzten Sandsteinblöcken. Sehenswert sind unter anderem auch das Amphitheater am Fuße des Petrisberges und die Kaiserthermen, eine "Badeanstalt" aus römischer Zeit.

Neben diesen römischen Relikten hat Trier auch Sehenswertes aus späteren Jahrhunderten zu bieten: Die gotische Liebfrauen-"Basilika" oder St. Paulin, ein Werk Balthasar Neumanns (auf dem Bild links unten zu sehen).

Der Flupplatz Trier-Föhren ist gelegentlich Ausgangspunkt für eine Stadterkundung oder auch nur kulinarischer Zwischenstopp bei einem Eifelrundflug, denn das Casino mit italienischer Küche am Flugplatz Föhren ist längst kein Geheimtipp mehr!

Trier - Dom, Markt und Porta NigraTrier - Dom, Markt und Porta NigraFlugdauer über Nürburgring, Daun, Trier und zurück über Bitburg und Prüm ca. 1:15 h.Trier - St. Paulin und Porta NigraTrier - St. Paulin und Porta Nigra